Alles Über
Parkett &
Fliesen
Schreiber
Unsere neue 2.000 qm-Ausstellung mit
modernsten Fliesen und Parkett wartet auf Sie!
Öffnungszeiten: Besuchen Sie unsere 2.000 qm Ausstellungsfläche von Mo-Fr 8-17 Uhr und Sa 10-14 Uhr

Granitfliesen

Granitfliesen stehen für Individualität, Natürlichkeit & Widerstandsfähigkeit

Granitfliesen ermöglichen wie kein anderer Bodenbelag individuelle Gestaltung. Dies haben die Natursteinfliesen ihrem facettenreichen Farbspektrum und den vielfältigen Formen der Oberflächenbearbeitung zu verdanken. Darüber hinaus sind Fliesen aus Granit nicht nur besonders widerstandsfähig, sondern auch umweltschonend. Egal ob poliert oder geschliffen, als Wandfliese oder Bodenfliese: Die mannigfaltigen Sorten und Texturen der Granitfliesen verleihen den verschiedensten Einsatzbereichen einen luxuriösen Charme.

Besonderheiten der Fliese aus Granit

Bei Granit handelt es sich um einen Naturstein, das heißt ein reines Naturprodukt. Granitfliesen eignen sich somit ideal für raumgesundes Wohnen, denn sie geben keine Schadstoffe an die Raumluft ab. Zudem nehmen die ökologisch sinnvollen Fliesen weder Staub noch Milben auf. Darüber hinaus vereint der Naturstein seine ursprüngliche Schönheit mit robuster Widerstandsfähigkeit. Granit gilt aufgrund seiner Härte und hohen Abriebfestigkeit als besonders unempfindlich und langlebig. Daher sind Kratzer und Co. bei den strapazierfähigen Granitfliesen in der Regel kein Thema. Im Vergleich zu anderen Natursteinen wie Marmor ist Granit überdies frostsicher und pflegeleichter.

Farbvielfalt der Granitfliesen

Wie alle Natursteinfliesen können die Fliesen aus Granit in ihrer Maserung und Farbe variieren. Die Farbgebung ist ein Resultat verschiedener Umwelteinflüsse, der Kristallisation und des Mineralgehalts des Natursteins. Neben weißen und schwarzen Granitfliesen sind graue und beige Sorten erhältlich. Das Farbspektrum der Granitfliesen hat darüber hinaus gelbe und rote Fliesen sowie Granit mit blauem oder rosa Grundton zu bieten. Ebenso wie die Farbgebung variieren die Struktur und die Textur der Beläge von Block zu Block. Damit ist jedes Fliesenexemplar ein Unikat und ein Statement für einzigartige Gestaltung. Hinsichtlich der Steinstruktur ist die Pfeffer-Salz-Körnung ein optisches Charakteristikum der Granitfliesen. Bei dieser Struktur sorgen Mineralien wie Glimmer bei gewissen Lichtverhältnissen für einen leicht glitzernden Effekt der Natursteinfliesen.

Fliesenformate & Oberflächenbearbeitungen

Selbstverständlich sind Fliesen aus Granit in verschiedenen Formaten, Größen und Dicken erhältlich. Dabei können Sie sich zwischen quadratischem und rechteckigem Fliesenformat entscheiden. Alternativ können Sie Ihre Fliese individuell mit einer Nassschneidemaschine zuschneiden. Ebenso vielfältig wie die Fliesenformate sind die Oberflächenbearbeitungen. Erhältlich sind Fliesen mit polierter, geschliffener, geflammter oder gebürsteter Oberfläche. Durch die verschiedenen Bearbeitungsverfahren entstehen immer wieder neue optische Effekte auf den Fliesenoberflächen. Beispielsweise verleiht die Politur der schwarzen Granitfliese einen leichten Schimmer- oder Glitzereffekt. Mit dem Facettenreichtum geht die Diversität der Einsatzmöglichkeiten von Granitfliesen einher.

Mannigfaltige Einsatzbereiche der Fliesen aus Granit

Egal ob in Küche, Wohnzimmer oder Badezimmer: Aufgrund ihrer Robustheit und Widerstandsfähigkeit können Sie Granitfliesen im gesamten Innenbereich bedenkenlos verlegen. Dabei punkten die edlen Natursteinfliesen zudem mit ausgezeichneter Wärmeleitung und -speicherung. Somit können Sie die Bodenbeläge aus Granit ideal mit einer Fußbodenheizung kombinieren. Weiterhin sind die Fliesen unter dem Gesichtspunkt des Brandschutzes ein attraktiver Bodenbelag, denn Sie gelten als nicht brennbare Baustoffe. Daher können Sie Granit sogar im Bereich Ihres Kamins verlegen. Allgemein sind große Formate der Granitfliesen besonders beliebt. Diese reduzieren den Anteil an Fugen und erleichtern Ihnen somit die Reinigung. XXL-Fliesenformate werden nicht nur als Bodenfliesen, sondern zudem als Wandfliesen in Bad und Dusche geschätzt. Dank der vielfältigen Möglichkeiten der Oberflächenbearbeitung von Granit können Sie die widerstandsfähigen Fliesen ebenfalls als Stufenplatten oder im Außenbereich verwenden. Durch die hohe Witterungsbeständigkeit steht dem Einsatz der frostsicheren Granitfliesen auf Ihrem Balkon und Ihrer Terrasse nichts im Wege.

Verlegung von Granitfliesen

Zwar unterscheidet sich das Verlegen von Granitfliesen nicht wesentlich von der Verlegung anderer Fliesen, dennoch sollten Sie dabei die nachfolgenden Tipps berücksichtigen. Von der Kreuzfuge über die Diagonalverlegung bis hin zum Wilden Verband sind die Verlegemuster von Granitfliesen beinahe so facettenreich wie der Naturstein an sich. Allgemein sollten Sie zur Verlegung der Granitfliesen im Dickbett einen Fachmann zurate ziehen. Dahingegen ist das Verlegen im Dünnbett simpler. Entscheiden Sie sich in jedem Fall beim Fliesenkauf für kalibrierte Granitfliesen. Im Vergleich zu unkalibrierten Natursteinfliesen weisen die kalibrierten Beläge geringere Abweichungen hinsichtlich der Länge, Breite und Stärke auf. Diese Sorte erleichtert Ihnen daher das Fliesenverlegen. Weiterhin empfiehlt sich die Verwendung eines Natursteinklebers, dessen Hafteigenschaften an Granit und den angestrebten Einsatzort angepasst sind. Verwiesen sei an dieser Stelle auf die Güteklasse C2FT S1. Bei hellen Granitfliesen trägt die Verwendung eines weißen Fliesenklebers zur ansprechenden Optik bei.

Untergrundvorbereitung für das Fliesenverlegen

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten Sie vor dem Verlegen einen trockenen, sauberen und tragfähigen Untergrund schaffen. Dies gelingt mithilfe einer Bodenausgleichsmasse, die bestehende Unebenheiten reduziert. Tragen Sie die Ausgleichsmasse nach der Bodenreinigung auf den staubfreien und trockenen Untergrund auf. Verwenden Sie anschließend einen Fugenglätter zum Glattziehen der Masse.

Tipp:

Im Falle von immens saugendem Untergrund empfiehlt sich die Vorbehandlung mit Grundierung.

Fliesenkleben gemäß Buttering-Floating-Verfahren

Anschließend an die Untergrundvorbereitung können Sie den gewählten Natursteinkleber anrühren. Orientieren Sie sich hierbei stets an den jeweiligen Herstellerangaben. Beim Anrühren des Klebers können ein Mörtelkübel sowie eine Bohrmaschine mit Mörtelrührer hilfreich sein. Tragen Sie den Fliesenkleber abschnittsweise auf den Boden sowie auf die Rückseiten Ihrer Granitfliesen auf. Nach dem Auftragen sollte der Fliesenkleber mithilfe eines Zahnspachtels durchgekämmt werden. Berücksichtigen Sie, dass die Stege auf der Rückseite Ihrer Fliesen quer zu denen des Untergrunds verlaufen sollten.

Granitfliesen einlegen und festdrücken

Achten Sie bei der Ausrichtung Ihrer Granitfliesen darauf, dass die Furchen im Kleber auf Boden und Natursteinfliese kreuzweise verlaufen. Zur Einhaltung des Mindestabstands können Sie Fliesenkreuze als Hilfsmittel verwenden. Verzichten Sie beim Verlegen Ihrer Granitfliesen keinesfalls auf Fugen. Denn das fugenlose Verlegen birgt die Gefahr der Rissbildung und Ablösung Ihrer Granitfliesen vom Natursteinkleber. Nur mit Fugen erzielen Sie ein langanhaltendes sowie optisch einwandfreies Ergebnis. Nachdem Sie die eingelegten Fliesen achtsam festgeklopft haben, muss der Kleber gemäß den Herstellerangaben aushärten. Nutzen Sie diese Zeitspanne zur Reinigung der verwendeten Werkzeuge.

Fliesen aus Granit verfugen

Entfernen Sie vor dem Verfugen unbedingt überschüssigen Fliesenkleber mithilfe eines Fugenkratzers aus den Fugen. Wählen Sie eine Fugenmasse, die sich für Natursteinfliesen eignet. Bevor Sie die Masse auftragen, müssen Sie die Fugen etwas anfeuchten. Nach dem Auftragen des Fugenmörtels können Sie Überschüsse mit einem Schwammglätter entfernen. Allerdings sollte der Mörtel während dieses Vorgangs bereits begonnen haben, leicht fest zu werden.

Reinigung der Oberfläche

Aus den Herstellerangaben erfahren Sie, wann die Fugenmasse erhärtet sein sollte. Ist das der Fall, können Sie mithilfe eines feuchten Schwamms mit der Endreinigung der Granitfliesen beginnen. Verwenden Sie zum Nachpolieren einen trockenen Lappen oder ein Tuch. Abschließend erfolgt die Abdichtung der Übergänge zwischen Bodenbelag und Wand. Auch dafür gilt es, eine natursteinspezifische Dichtmasse zu verwenden. Kleben Sie die Bodenränder sowie die Kante Ihres Wandbelags ab und füllen Sie die Fuge anschließend mit Natursteinsilikon auf. Hinsichtlich der Verwendung des Silikons sollten Sie ebenfalls stets die Herstellerangaben beachten.

Tipp:

Imprägnieren Sie Ihre Natursteinfliesen anschließend adäquat, wenn Sie die Pflegeeigenschaften Ihrer Granitfliesen nochmals verbessern möchten. Besonders für helle Oberflächen in der Küche oder im Badezimmer ist die Imprägnierung ratsam. Den Vorgang des Imprägnierens können Sie im Übrigen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Reinigung und Pflege von Granitfliesen

Die Unterhaltspflege von Fliesen aus Granit gelingt mit klarem Wasser und milder Seife. Ebenfalls eignen sich neutrale sowie alkalische Putzmittel zur Granitpflege. Grobem Schmutz und Sand können Sie mit weichen Bürsten und einem Besen den Rücken kehren. Verwenden Sie zur Entfernung von Flecken gegebenenfalls einen Spezialreiniger, der zur Reinigung von Granitfliesen geeignet ist. Mit einer Natursteinimprägnierung können Sie die Wahrscheinlichkeit der Fleckenbildung sogar im Vorfeld reduzieren. Im Falle von Verätzungen und stumpfen Stellen kann das Schleifen und Polieren Ihrer Fliesen dem Bodenbelag neuen Glanz verleihen. Gleiches bewirken Steinpflegemittel, die auf Naturstein abgestimmt sind. Berücksichtigen Sie stets die Gebrauchsanweisungen der verwendeten Imprägnier- und Reinigungsmittel sowie die Hinweise des Verlegers. Auf diese Weise können Sie die ohnehin schon lange Lebensdauer Ihrer Granitfliesen noch verlängern. Zu diesem Zwecke sollten Sie überdies von der Verwendung nachfolgender Reinigungs- und Pflegemittel absehen:

  • säurehaltige Reiniger wie Essigreiniger
  • fettlösende und stark scheuernde Reinigungsmittel
  • schichtbildende Pflegeprodukte wie Wachse, die Rückstände hinterlassen
« zur Übersicht